alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Rob Hastings

Rob Hastings, Vice President, Distributor Support Services

Rob Hastings

Vice President, Distributor Support Services

Ich schätze die Stärke und den Wert unseres Vertriebsmodells. Unser engagiertes Netzwerk hat sich auch unserer Vision und unseren Werten verschrieben, und Kunden sehen uns als eine Organisation, was eine bemerkenswerte Leistung ist. Wir unterstützen gerne unsere Vertriebs- und Servicezentren , und ich bin der Meinung, dass ich in meiner Position als Vice President, Distributor Support Services durch meine einzigartige Erfahrung und Perspektive einen wichtigen Beitrag leisten kann.

Ich kam in Großbritannien zur Welt und wuchs dort auf. Meine Mutter war Lehrerin und mein Vater Qualitätsmanager für einen Herstellungsbetrieb. Bereits als Kind interessierte ich mich für das Ingenieurswesen, und ich bin oft mit meinem Vater in den Betrieb gegangen, wenn er sich mit Teams traf, die gerade ihre Schicht absolviert hatten. Dort faszinierten mich besonders die Maschinen und Wärmebehandlungsöfen. Ich studierte daher Ingenieurswesen und begann meine Karriere als Entwicklungsingenieur für einen Hersteller von Druckreglern.

Die Arbeit als Entwicklungsingenieur gefiel mir sehr, aber ich wollte noch etwas anderes machen. Ich suchte dann Herausforderungen im operativen Bereich, in der Betriebsführung und dann im allgemeinen Management. Ich bekam eine Stelle für eine große britische Konstruktionsgruppe und hatte die Gelegenheit, mir Erfahrung in fünf verschiedenen Sparten anzueignen, von Spezialgasen bis hin zu Elektrogeräten und Druckreglern in Militärschiffen.

Der Reglerhersteller war das Unternehmen Kenmac Ltd. auf der Isle of Man. Ich wurde im Jahr 1993 dort zum Geschäftsführer ernannt, und ich zog mit meiner Familie auf die Insel. Als das britische Konstruktionsgruppe Kenmac 1996 verkaufte, kaufte ich den Betrieb im Rahmen eines Management-Buyouts. Kenmac arbeitete mit unabhängigen Mehrlinienvertrieben zusammen, und als Eigentümer des Betriebs erkannte ich bald die Defizite dieses Vertriebskanals.

Swagelok kaufte Kenmac, das jetzt Swagelok Limited heißt, im Jahr 2003. Ich blieb Geschäftsführer während der Swagelok-Integration, die ungefähr zwei Jahre lang dauerte. Dann kam ich zum Swagelok-Marketingteam, um die Produktlinien zu kommerzialisieren bevor ich die Position des Marktmanagers übernahm.

I2011 wechselte ich dann zum Vertriebs-Support-Service-Team und arbeitete als Regionalleiter für den Asien-Pazifik-Raum. Später arbeitete ich dann in dieser Position in Kanada und den USA, gefolgt von Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Die Position war ideal für mich, weil ich Erfahrung und Wissen darin hatte, internationale Geschäfte zu führen. Es gab mir auch die Gelegenheit, ein globales Bewusstsein für Swagelok zu erlangen und die Nuancen jedes Marktes und jeder Region kennenzulernen.

Als ehemaliger Eigentümer eines Unternehmens und jemand, der eine eine globale Perspektive hat, kann ich in meiner Position als Vice President, Distributor Support Services, mehr Mitgefühl und Verständnis aufbringen. Ich kenne die Chancen und Herausforderungen kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

Ich erkenne zahlreiche neue Chancen, wie wir mit unseren Kunden auf eine neue Art und Weise zusammen arbeiten können. Die Bedürfnisse der Kunden ändern sich ständig, und wir müssen Pionierarbeit leisten, um relevant zu bleiben. Das sind sehr spannende Zeiten.

Ich bin eine Führungskraft, an die man sich jederzeit wenden kann. Ich bin auch sehr ausgeglichen und versuche immer authentisch zu sein. Ich habe bereits früh in meiner Karriere erkannt, wie wichtig es ist, dass man sein Team persönlich kennt und dass man starke Beziehungen aufbaut. Ich möchte mit Rat und Tat beiseite stehen, damit auch andere erfolgreich sein können. Ich sehe es gerne, wenn viele ehemalige Mitarbeiter, die ich gefördert habe, in ihrem Beruf erfolgreich sind. Ein wichtiger Teil meiner Vision für Vertriebs-Supportdienste ist die Entwicklung von Führungskräften als unsere Nachfolger.

Ich habe zwei erwachsene Kinder - mein Sohn ist Architekt und meine Tochter ist Eigentümerin einer Innenarchitektur-Firma. Architektur hat auch mir schon immer gefallen, und sich suche immer nach interessanten Gebäuden, wenn ich in eine neue Stadt komme.